Jörg

2. Bass

Meine Eltern schenkten mir eine wunderschöne Kindheit mit zwei Schwestern und einem Bruder. Irgendwann entschieden sie dann, dass eines der Kinder etwas Musikalisches tun sollte, also lernte ich mit 11 Jahren Geige zu spielen und wandelte im Orchester der Augustinerschule / Friedberg.

Mit 16 Jahren gründete ich gemeinsam mit Harald Ziegler, Jürgen Smrtschek und Wolfgang Richter das legendäre Gesangsquartett „Die 4 ????“ (uns fiel einfach kein Name ein) und machte damals schon den Karneval unsicher. Meine Schwester bekam ein Klavier geschenkt und hat es dann mir überlassen, darauf zu spielen. So „vorgebildet“ entschied ich in der Oberstufe für den Musik-Leistungskurs und lernte Singen, Komponieren, Dirigieren und noch mehr nützliche Dinge. Zur Chorleitung kam nach der Bundeswehr endlich das Musikstudium, das immerhin 23 Semester andauerte und mir viel Raum zur Entfaltung bot. So jobbte ich nebenher nicht nur musikalisch, sondern auch im Hoch- und Tiefbau, beim Schreiner und Dachdecker, im Straßenbau, in der Mikroverfilmung und als Taxifahrer. Nicht zu vergessen meine Tätigkeit als singender Stahlauslieferer (tatsächlich!) bei STAS in Rodheim.

Während meines Engagements beim Gesangverein „Frohsinn“ in Nieder-Weisel lernte ich dann Harald, Matthias und Volkmar kennen, die „Bembelsänger“. Nun habe ich wirklich mein Studium abgeschlossen und arbeite jetzt als stellvertretender Schulleiter in Eltville, bin geschieden und habe zwei liebe erwachsene Kinder, Chiara und Julian. So konnte ich meine Tätigkeiten auch im Bügeln, Wäsche waschen, Kochen, Bett machen und Haus putzen verfeinern. Ich singe bei den „Bembels“ meist die tiefste Stimme und leite die Proben.

Euer Jörg